Alle News zum Coronavirus

Mehr Zuschauer bei der dritten Saison der TCS eSports League

(Bildquelle: TCS)

Die dritte Saison der TCS eSports League ist am Wochenende erfolgreich zu Ende gegangen. Höhepunkt der dritten Ausgabe der TCS eSports League war das Finale der besten vier Mannschaften am Hero Fest in Bern. Den Titel holte sich zum dritten Mal in Folge Servette Geneva eSports.

Als im Frühling 2018 der TCS seine eSports League ins Leben gerufen hat beschritt er damit schweizweit Neuland. Nun eineinhalb Jahre später ist die TCS eSports League ein fester und wichtiger Bestandteil der noch immer jungen aber stetig wachsenden eSports-Szene in der Schweiz.

Das Engagement im Bereich eSports hat sich aus Sicht des TCS bewährt. Das Interesse an seiner eigenen Liga mit dem gewaltfreien Autoball-Spiel Rocket League wächst laufend. So wurden die Livestreams der Liga-Spiele der dritten Saison während insgesamt 167'391 Minuten angesehen - eine Steigerung von fast 40 Prozent.

Auch sportlich war die dritte Saison ein voller Erfolg. Im spannenden Finalspiel, das live vor einer grossartigen Kulisse am Hero Fest in Bern ausgetragen wurde, setzte sich erneut Servette Geneva eSports durch und sicherte sich bei der dritten Austragung bereits den Titel-Hattrick.

Die glücklichen Sieger.
Die glücklichen Sieger. (Bildquelle: TCS (CC BY-NC-SA 2.0))