Alle News zum Coronavirus

Schneefärben

Kreativ werden im Schnee (Symbolbild)
Kreativ werden im Schnee (Symbolbild) (Bildquelle: pixabay)

Schnee, Schnee, Schnee – irgendwann wird’s langweilig – und was dann? Wie man mit einfachen Mitteln im Schnee kreativ werden kann und Farbe in die trübe Winterstimmung bringt.

Nachdem man diverse Schneemänner gebaut hat, das Iglu zur Hundehütte umfunktioniert wurde und die Kinder jeden Schlittelberg in der Gegend befahren haben, wird auch Schnee irgendwann langweilig. Aber was dann?

Für die Kreativen unter euch gibt es da noch etwas. Wie wäre es mit Schneefärben? Das kann jeder und es kommt wieder ein bisschen Farbe in die trübe Winterstimmung.

Einfach Lebensmittelfarbe mit Wasser mischen und ab in den Schnee. Je nach Schneebeschaffenheit kann man mit Pinseln in den Schnee malen oder man nimmt leere Sprühflaschen zur Hand – dann fühlen die Kinder sich fast wie Graffitikünstler.

Achtung! Falls nun der Schnee noch verlockender ist, ihn in den Mund zu nehmen? Dabei ist nicht die Lebensmittelfarbe das Problem. Die Schneeflocken nehmen auf dem Weg zur Erde eine Menge Schadstoffe aus der Luft auf und damit nicht genug – auch wenn der Schnee liegt, nimmt er noch z.B. die Abgase der Autos auf. Macht mit den Kindern gerne mal einen Versuch und schmelzt eine Portion weissen sauber scheinenden Schnee und gibt das Ganze dann abgekühlt in eine Glasschale. Wenn sie sehen, was neben dem Wasser alles für schwarzer Dreck in der Glasschale ist, nehmen sie so schnell vielleicht nicht mehr jeden Schnee in den Mund.

Aber nun holt die Farben raus und werdet kreativ!