Alle News zum Coronavirus
Kantone

So bauen Sie 2021 eine digitale Marketing-Strategie auf

Die Möglichkeiten zur digitalen Vermarktung sind heute beinah grenzenlos, weshalb es gar nicht mal so einfach ist, den richtigen Weg für das eigene Geschäft zu finden (Symbolbild)
Die Möglichkeiten zur digitalen Vermarktung sind heute beinah grenzenlos, weshalb es gar nicht mal so einfach ist, den richtigen Weg für das eigene Geschäft zu finden (Symbolbild) (Bildquelle: geralt (CC0))

Da immer mehr Kunden und auch Unternehmen online ihre Geschäfte durchführen, ist es wichtig, dass Sie als Unternehmen digitale Wege nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen und auch 2021 Erfolg zu erzielen.

Die Möglichkeiten zur digitalen Vermarktung sind heute beinah grenzenlos, weshalb es gar nicht mal so einfach ist, den richtigen Weg für das eigene Geschäft zu finden. Um Ihnen ein wenig unter die Arme zu greifen und auf die Sprünge zu helfen, haben wir eine Reihe von Tipps verfasst, auf die Sie bei einer digitalen Marketing-Strategie achten sollten.

Was versteht man eigentlich unter „digitaler Marketing-Strategie“?

Zunächst möchten wir uns kurz damit verfassen, was sich hinter dem Begriff „digitaler Marketing-Strategie“ eigentlich verbirgt. Dabei handelt es sich im Grunde genommen, um einen Werbeplan, dessen Ziele Sie mithilfe von Online-Lösungen und digitalen Wegen erreichen möchten. Als digitale Marketing-Kanäle werden Online-Medien, wie zum Beispiel soziale Netzwerke, Suchmaschinen, E-Mails und eigene Websites verwendet. Über diese lassen sich sowohl Dienstleistungen als auch Produkte bewerben.

Die Art und Weise, Werbung zu betreiben, kann vielfältig sein. Während einige Unternehmen neue Kunden mit einem speziellen Casino Bonus ohne Einzahlung locken, setzen andere gezielt attraktive Themen für ihre Zielgruppe ein, um auf sich aufmerksam zu machen. Welche Art von Marketing für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist, können Sie durch die Durchführung einer Marktforschung herausfinden. Folgend erfahren Sie, wie Sie beim Aufbau einer Marketing-Strategie vorgehen sollten.

Geschäftsziele für das kommende Jahr festlegen

Damit Sie eine passende digitale Marketing-Strategie entwickeln können, gilt es zunächst einmal, Ihre Unternehmensziele für 2021 festzulegen. Stellen Sie sich die Frage, welchen Erfolg Sie mit Ihrem Geschäft meistern möchten. Planen Sie, die Umsätze zu steigern, möchten Sie mehr potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen, Ihre Reichweite erweitern oder grundsätzlich mehr Präsenz auf digitalen Medien erreichen? Je nachdem, was Ihr Ziel ist, können unterschiedliche Marketing-Strategien angebracht sein, um die Umsetzung zu realisieren. Marketing-Ziele sollten grundsätzlich auf die allgemeinen Unternehmensziele angepasst werden. Möchten Sie zum Beispiel 20% mehr Umsatz erreichen, sollte Ihre Marketing-Strategie vielleicht als Ziel setzen, 50% mehr Besucher auf Ihre Website zu locken. In der Regel lassen sich mit einer gut durchdachten Marketing-Strategie gleich mehrere Ziele gleichzeitig erfüllen.

Die Zielgruppe(n) kennen

Der nächste Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen digitalen Marketing-Strategie ist, die Zielgruppe(n) für Ihr Unternehmen zu kennen, damit Sie Marketingkanäle an diese anpassen können. Dafür sollten Sie gezielt Nachforschung betreiben und bestehende sowie potenzielle Kunden und Außenstehende befragen.

Daten, die Sie unter anderem analysieren sollten, um Ihre Zielgruppe(n) kennenzulernen, sind die folgenden:
● Standort der Besucher Ihrer Website
● Alter
● Ziele der Besucher
● Hobbys und Interessen
● Einkommen
● Herausforderungen im Alltag

Je nachdem, welche Art von Unternehmen Sie betreiben und ob Sie sich an Endkunden oder andere Unternehmen richten, können unterschiedliche Analysedaten für die Auswertung Ihrer speziellen Zielgruppe entscheidend sein.

Inhalte prüfen und optimieren

Das A und O von Marketing ist der Inhalt, den dieses widerspiegelt. Besitzen Sie zum Beispiel eine eigene Website oder führen Sie eine Unternehmensseite auf sozialen Netzwerken, ist es von großer Bedeutung, was Sie hier von sich preisgeben und welche Inhalte Sie mit Besuchern teilen. Ist Ihre Unternehmens-Website Ihr Hauptkanal, sollten Sie sich vor allem mit den hier veröffentlichten Inhalten beschäftigen. Analysieren Sie die Interessen Ihrer Zielgruppen und erstellen Sie darauf basierte Inhalte, die zu größerem Interesse potenzieller Kunden führen. Setzen Sie sich damit auseinander, welche Inhalte auf Ihrer Website für Kunden vielleicht weniger interessant sind und kreieren Sie stattdessen Kampagnen oder Beiträge, die sich mit den Fragen und Anliegen, die Besucher haben, beschäftigen. Solch abgezielte Beiträge können über andere digitale Medien geteilt werden, um den Aufruf der Website zu steigern und mehr Besucher dorthin zu leiten.

Planung ist alles

Eine Marketing-Strategie lässt sich nicht von jetzt auf gleich auf die Beine stellen. Planung ist ein sehr wichtiger Faktor, der langfristig zum Erfolg beiträgt. Planen Sie zum Beispiel künftige Inhalte, die Sie auf Ihrer Website oder anderen Medienkanälen veröffentlichen möchten. Nehmen Sie sich dazu stets die Analysedaten Ihrer Besucher zur Hilfe, um auf den Interessen basierende Themen zu finden. Es ist empfehlenswert, regelmäßig neuen Content zu erstellen, um das Interesse von Besuchern aufrecht zu erhalten. Zusätzlich trägt Ihre eigene Aktivität auf Ihren Online-Kanälen auch zum Ranking Ihrer Seite in Suchmaschinen wie Google bei.

Kostenpflichtiges digitales Marketing

Während die Aktualisierung Ihrer eigenen Website sowie Beiträge und Veröffentlichungen auf sozialen Netzwerken für Sie als Unternehmen in der Regel kostenfrei und ziemlich lukrativ sind, sollten Sie zum Teil auch auf kostenpflichtiges Marketing setzen. Ein besonders erfolgreiches Konzept stellen heutzutage die AdWords dar, die kostenpflichtig über Google erstellt werden können. Erstellen Sie sich als Unternehmen einen Plan über die Kosten und den möglichen Gewinn, der durch das Marketing einhergehen könnte. Wenn Sie kostenpflichtiges Marketing richtig einsetzen und gut an den Kunden bringen, kann es sich am Ende stark für Sie auszahlen. Abgesehen von AdWords gibt es noch eine ganze Reihe weiterer kostenpflichtiger Marketing-Möglichkeiten. Link-Building ist zum Beispiel eine weitere Maßnahme, die Sie in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen und Websites nutzen können. Dabei geht es um Gastbeiträge, die über andere Websites geteilt werden und Links zu Ihrer eigenen Website erhalten. Auf diesem Weg kann die Reichweite ebenfalls vergrößert werden.

Immer einen klaren Kopf bewahren

Eine der wichtigsten Grundlagen beim Aufbau einer digitalen Marketing-Strategien ist, dass Sie immer einen klaren Kopf bewahren, sich nicht aus der Fassung bringen lassen und auch nicht über Ihr Ziel hinausschießen. Die Unternehmensziele sollten realistisch gewählt werden, damit die Umsetzung nachhaltig erfolgreich erfolgen kann. Unternehmen, die sich zu viel Druck aufbauen, verlaufen sich häufig und treffen auf große Schwierigkeiten. Sie sollten sich immer sicher sein, Ihre Ziele mithilfe der Mittel, die Ihnen zur Verfügung stehen, auch erreichen zu können. Für die Planung einer digitalen Marketing-Strategie bauen Sie am besten ein Team auf, das gemeinsam an der Zielsetzung und den Wegen, die zu den Zielen führen, arbeiten kann. Nutzen Sie praktische Online-Programme, mit denen Sie jederzeit in Verbindung stehen und Ideen, Inspirationen sowie Kommentare teilen und austauschen können.