Alle News zum Coronavirus
Kantone

Veganuary motiviert eine viertel Million Menschen

(Bildquelle: Vegane Gesellschaft Schweiz)

Seit dem 1. Januar 2020 probieren hierzulande 4’723 Menschen für einen Monat die vegane Ernährung aus. Weltweit sind es gar über 300'000 Menschen. Unterstützt werden sie mit täglichen Tipps und Rezepten via Email. Und zusätzlichen Angeboten in der Gastronomie und Detailhandel.

Gründe den veganen Monat mitzumachen gibt es mehr als genug. Für Umwelt, Gesundheit und Tiere ist diese Lebensweise besonders schonend. Für viele stellt sich jedoch die Frage, wie die konkrete Umsetzung aussehen soll. "Was nehme ich für den Kaffee? Was esse ich, wenn es mal deftig sein darf? Und Dessert?" Veganuary bietet genau dort Unterstützung.

Das Ziel der Kampagne ist, dass Interessierte die vegane Ernährung einfach mal auszuprobieren und den veganen Monat als Bereicherung sehen. In den ersten Tagen gab es für die Teilnehmenden deshalb neben Hinweisen zu zufällig veganen Produkten auch ein digitales Promikochbuch. Die Rezepte darin wurden alle von bekannten Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Beyoncè, Leona Lewis und Joaquin Phoenix beigetragen und inspiriert.

Es geht nicht um Perfektionismus

Wer sich zum ersten mal vegan ernährt, wird feststellen, dass es in vielen Produkten versteckt tierische Inhalte hat. Milch- oder Eipulver zum Beispiel. Die Vegane Gesellschaft Schweiz ermutigt jedoch dazu, es gelassen zu nehmen, falls versehentlich etwas unveganes konsumiert wird.

"Es hilft niemandem, wenn wir möglichst perfekt sein wollen. Es geht darum unser Bestes zu geben - und dabei Spass haben", sagt Laura Lombardini, Geschäftsleiterin der Non-Profit Organisation. Für fast alle Produkte gibt es heute sowieso vegane Alternativen. Es braucht aber etwas Zeit, bis man diese alle kennt. "Danach wird die vegane Ernährung ein Klacks", ergänzt Lombardini.

Wer ist dabei?

Unter den knapp 5’000 Teilnehmer/innen sind auch Fussballer Michael Lang und Influencerin Sylwina. In diversen Restaurants, Mensen und auch im Detailhandel wird auf den Veganuary aufmerksam gemacht. Viele Unternehmen bieten auch zusätzliche Produkte und Menüs im Januar. Eine Liste der teilnehmenden Unternehmen und Angeboten finden Interessierte auf der Webseite der Veganen Gesellschaft Schweiz. Wer sich noch anmelden und mitmachen möchte, kann dies jederzeit und kostenlos unter www.veganuary,ch tun.