Alle News zum Coronavirus
Kantone

August in der Schweiz - Zu warm, vielerorts zu nass

Heisse Temperaturen auch schon heute.
Heisse Temperaturen auch schon heute. (Bildquelle: TickerMedia)

Der August 2019 verlief schweizweit gesehen gut ein Grad wärmer als in der Norm von 1981 bis 2010 zu erwarten wäre. Der Temperaturüberschuss ist aber geringer als der Überschuss der Monate Juni und Juli. Niederschlag fiel an den meisten Orten überdurchschnittlich viel, dafürschien die Sonne länger als üblich.

Das Wetter im August 2019

Der August verlief wie die beiden anderen Sommermonate Juni und Juli zu warm, der Temperaturüberschuss von schweizweit gesehen gut einem Grad ist aber niedriger als diejenigen der Vormonate.

Vor allem das Monatsende fiel durch die grosse Wärme auf, so wurden beispielsweise in Basel und Sion je 3 Hitzetage Ende Monat verzeichnet, in Würenlingen waren es sogar 5 Stück. Niederschlag fiel besonders im Süden deutlich mehr als in einem durchschnittlichen August (Bezugsperiode 1981 bis 2010) zu erwarten wäre, im Norden ist die Verteilung ungleichmässiger.

Zu trocken war es aber eigentlich nur im Raum Genf und im Jura sowie lokal im Engadin.

Bezüglich Sonnenscheindauer konnte abgesehen von der Alpensüdseite fast an allen Stationen ein leichtes Plus verzeichnet werden.

In Basel, La Chaux-de-Fonds und auf dem Säntis schien die Sonne sogar rund 40 bis 50 Stunden länger als in einem durchschnittlichen August zu erwarten wäre.