Alle News zum Coronavirus
Uri

Kanton Uri - Ende der Maskenpflicht an Schulen

Aufhebung des kantonalen Covid-Reglements im Kanton Uri (Symbolbild)
Aufhebung des kantonalen Covid-Reglements im Kanton Uri (Symbolbild) (Bildquelle: iStock)

Der Regierungsrat hat mit Zufriedenheit von den Öffnungsschritten des Bundesrats per Samstag, 26. Juni 2021, Kenntnis genommen. Indem der Bundesrat weitergeht als ursprünglich beabsichtigt, hat er die Forderung der Kantone aufgenommen und trägt der positiven Entwicklung der epidemiologischen Lage Rechnung.

Der Regierungsrat hat beschlossen, das kantonale Covid-Reglement auf den 28. Juni 2021 vorzeitig aufzuheben. Dieses war ursprünglich bis am 2. Juli 2021 befristet. Die epidemiologische Lage in Uri war in den vergangenen Monaten sehr angespannt und durch hohe Fallzahlen gekennzeichnet.

In den letzten Wochen hat sich die epidemiologische Lage in Uri deutlich entschärft und praktisch vollständig normalisiert. Aktuell gibt nur noch vereinzelte positive Covid-19-Fälle.

Somit müssen Kinder und Jugendliche in der Oberstufe sowie die Lehrpersonen und weiteres, in diesen Schulen tätiges Personal in Schulgebäuden und bei Präsenzveranstaltungen keine Gesichtsmaske mehr tragen. Auch die flächendeckenden Speicheltests an den Schulen der Sekundarstufe I (Oberstufe) und der Sekundarstufe II (Obergymnasium sowie Berufs- und Weiterbildungszentrum Uri) werden eingestellt. Zudem sind politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen von mehr als 300 Personen wieder erlaubt.

Der Regierungsrat wird die Lage im Lauf der anstehenden Sommerferien zusammen mit dem Sonderstab Covid-19 laufend beobachten. Sollten auf den Zeitpunkt des Schulbeginns Massnahmen nötig sein, werden diese rechtzeitig kommuniziert.