Alle News zum Coronavirus

Tiger greift Zoowärterin an - Heldentat in Kaliningrad

Im Zoo von Kaliningrad wäre es beinahe zu einem tödlichen Zwischenfall gekommen: Ein Sibirischer Tiger attackierte eine Pflegerin. Die Frau verdankt ihr Leben den beherzten Besuchern.

Ein ausgewachsener Tiger griff im Zoo im russischen Kaliningrad eine Pflegerin an, die gerade dabei war, Futter zu bringen. Ein tragisches Versehen machte die Attacke erst möglich: Als die Zoowärterin das Gehege betrat, stand die Türe zum Tigerkäfig offen.

Zahlreiche Zoobesucher sahen den furchtbaren Angriff. Zum Glück muss man sagen, denn die Besucher waren es schliesslich, die der Frau das Leben rettete, berichtete "Daily Mail". 

Durch das Werfen von Steinen, Bänken und Tischen versuchten die Menschen den 16-jährigen Tiger Typhoon abzulenken. Glücklicherweise gelang das nach einiger Zeit dann auch. Die Raubkatze liess von seinem Opfer ab. Die Pflegerin konnte sich in Sicherheit bringen.

In der Folge waren es dann auch die Zoobesucher, die die Ambulanz verständigten. Erst zu einem späteren Zeitpunkt trafen andere Zoo-Mitarbeiter am Unglücksort ein.

Mittlerweile liegt die Frau mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Aktuellen Informationen zufolge wird sie das Unglück aber überleben.

Mit einem Betäubungsschuss wurde der Tiger nach der Attacke ausser Gefecht gesetzt. Eine Untersuchung soll nun zeigen, wie es zum Vorfall kommen konnte.

Artikelfoto: Screenshot/YouTube