Alle News zum Coronavirus
Kantone

Uni in Zeiten des Coronavirus

Uni in der Schweiz trotz und mit Coronavirus
Uni in der Schweiz trotz und mit Coronavirus (Bildquelle: Universitäre Fernstudien Schweiz)

Die erlassenden Richtlinien des Bundes und der Kantone im Zusammenhang mit der COVID-19- Pandemie haben zu bedeutenden Veränderungen der Lehraktivitäten der FernUni Schweiz geführt.

Seit dem Frühjahr 2020 werden alle Präsenzveranstaltungen virtuell abgehalten und die Prüfungssessionen für die Semester online organisiert. Dies wird auch für das bevorstehende Semester weiter vorangetrieben. Die Werte der FernUni Schweiz stellen die Studierenden in den Mittelpunkt aller Überlegungen. Menschlich wie auch strategisch gesehen, muss die pädagogische Kontinuität (Lehre und Online-Prüfungen) sichergestellt werden. Sie hat aber einen raschen Wandel der Lehrpraxis erfordert, was einen deutlichen Anstieg an Hilfs- und Beratungsanfragen von Seiten der Lehrteams zufolge hatte. Die FernUni Schweiz hat sich der Gefahr gestellt, die Chance ergriffen und die Gelegenheit genutzt, um Lösungen für virtuelle Zusammenkünfte auszutesten und verschiedene Modalitäten für Online-Prüfungen zu erkunden. Das universitäre Institut war in Bezug auf die Technik und Konzeption gut vorbereitet, da immer ein Grossteil des Unterrichts Online stattgefunden hat, aber trotzdem ist man noch einen grossen Schritt voran gegangen, indem mit diesen verschiedenen Wegen experimentiert wurde. Diese Krise hat neue Möglichkeiten für die kommenden Semester eröffnet und lässt es zu, der Zukunft positiv entgegen zu blicken.

Neuer Studiengang geniesst hohe Beliebtheit

Die FernUni Schweiz konnte in den vergangenen Jahren ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Gerade in Zeiten wie diesen, ist Online-Unterricht eine sehr gefragte Variante. Und so kann das universitäre Institut auch für das Frühjahrssemester 2021 einen neuen Studierendenrekord verzeichnen. 2’230 Studierende absolvieren zurzeit ein Studium in deutscher, französischer oder englischer Sprache an der FernUni Schweiz. Ganz neu dabei ist der Studiengang «Bachelor of Science in Mathematics», der gleich bei der ersten Durchführung auf reges Interesse stösst. 27 Studierende haben sich für den Bachelor-Studiengang in englischer Unterrichtssprache eingeschrieben. Die erste Kohorte setzt sich aus 18 französischsprachigen und 9 deutschsprachigen Studierenden zusammen. Ein Grossteil der Studierenden, von jungen Sportlern bis hin zu 55-jährigen Arbeitsnehmern/innen, stammen aus dem Informatiksektor. Auf dem Lehrplan stehen gleichermassen die theoretischen Grundlagen der Mathematik sowie ihre Anwendung. Der Bachelor-Studiengang zeigt auf, dass ein Mathematik-Studium neu aufgebaut als Fernstudium nicht alltäglich ist. So sieht das Prof. Dr. Rolf Krause, Studiengangsleiter «Bachelor of Science in Mathematics». Er hat den ersten Studiengang, der vollständig in englischer Unterrichtssprache angeboten wird, mitentwickelt. «Mathematik ist ein Studium mit Tradition, hohen Anforderungen an die Studierenden und Lehrteams und erfordert Geduld sowie eine transparente Kommunikation. Mathematik im Fernstudium anzubieten ist deshalb nicht trivial. Die Idee zum Bachelor-Studiengang Mathematik konkretisierte sich im Konzept eines modernen und anwendungsorientierten Studienganges, der gleichzeitig die Balance mit etablierten Inhalten bewahrt.»

Online-Einführungsveranstaltung

Die FernUni Schweiz organisiert jeweils zu Semesterbeginn eine Einführungsveranstaltung für die neuen Studierenden. Im vergangenen Jahr wurde aus traditionell – virtuell und bereits in diesem Frühjahrssemester 2021 ist eine Durchführung zu «100 % online» selbstverständlich. Am 30. Januar haben sich rund 315 Studierende in virtuellen Veranstaltungsräumen der FernUni Schweiz getroffen. Im Vergleich zu den traditionellen Ausführungen vor Ort ist das eine 40 % Steigerung der teilnehmenden Studierenden. Die FernUni Schweiz, als universitäres Institut, bietet seit 1992 Bachelor- und Master-Studiengänge sowie auch Weiterbildungen in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Psychologie, Geschichte, Künstliche Intelligenz und Mathematik an. Das universitäre Institut ist führend im Bereich des Fernstudiums und zählt heute über 2’000 deutsch-, französisch- und englischsprachige Studierende, die dank der Flexibilität des Online-Studiums neben ihrem Berufs- Sports- oder Familienleben studieren. Alle Studiengänge sind über die Schweiz hinaus anerkannt, international gestützt und ausgerichtet sowie nach den Bologna-Richtlinien aufgebaut. Die FernUni Schweiz verwendet die modernsten Methoden des multimedialen Lehrens und Lernens basierend auf dem qualitativ hochwertigen Konzept «Blended Learning». Das universitäre Institut beschäftigt über 350 Mitarbeitende, mehr als 300 davon sind Forschende, Dozierende und Assistierende. Hauptsitz der FernUni Schweiz ist Brig (VS) mit weiteren Standorten in Pfäffikon (SZ), Siders (VS), Naters (VS), Bern (BE), Freiburg (FR), Lausanne (VD) und Rapperswil (SG).