Alle News zum Coronavirus
Kantone

Nach lokalem Frost am Nachmittag sommerlich warm

(Bildquelle: TickerMedia AG)

Die vergangene Nacht verlief abgesehen von der Alpensüdseite sternenklar. Die Temperaturen sanken vielerorts auf einstellige Werte, im Engadin und im Jura konnte sogar Frost verzeichnet werden. Am kältesten war es mit -1.8 Grad in Samedan im Engadin, am Boden wurden dort sogar -4 Grad gemessen.

Die vergangene Nacht verlief weitgehend klar, so konnten die Temperaturen denn auch vielerorts auf einstellige Werte absinken. So wurde beispielsweise in Hallau SH 6,1 Grad gemessen, in Courtelary im Berner Jura lagen die Tiefstwerte bei 4,6 Grad. In Samedan war es mit -1,8 Grad am kältesten, am Boden wurden dort sogar -4 Grad gemessen. Auch in Buffalora am Ofenpass war es mit -0,6 Grad leicht frostig. Ebenfalls leicht frostig war es mit -0,3 Grad in Sils im Engadin und in La Brévine im Jura.

Heute scheint tagsüber nach Auflösung örtlicher Nebelfelder uneingeschränkt die Sonne mit nur kleinen Quellwolken über den Alpengipfeln, am Nachmittag wird es mit 23 bis 27 Grad zumindest gebietsweise sommerlich warm. Einen Sommertag gibt es voraussichtlich im Zentralwallis, im Raum Genf, in der Nordwestschweiz, am Jurasüdfuss sowie im Unteraargau.